FlickrRSS
Unser neues Auto!

Auf Autosuche

An den ersten Tagen in Australien kommen wir beide irgendwie nicht so recht in Schwung. Wir sind ständig müde und machen mittags immer einen Mittagsschlaf ;-)
Die letzten drei Wochen waren voller Action, jeder Tag war durchgeplant. Hier in Australien gehen wir nun alles etwas ruhiger an. Was soll man auch groß machen ohne Auto? Auf irgendwelche Bustouren haben wir keine Lust, wir möchten lieber alles selber erkunden.
Die meisten anderen im Hostel buchen jeden Tag irgendwelche Touren zum Schnorcheln ins Great Barrier Reef. Da wir noch alle Zeit der Welt dafür haben und nicht die ganze Kohle schon in den ersten Tagen rausblasen möchten warten wir damit noch etwas. Erstmal muss ein Auto her…

Wenn wir hier in Cairns keins finden, müssen wir wohl nach Brisbane. Nur wie? Flug? Greyhound? Wohnmobil Relocation? Der Greyhound ist mit rund $300 pro Person zu teuer, Flüge kosten momentan $200 pro Person. Wohnmobil Relocations von Cairns nach Brisbane gibt es momentan auch fast keine. Wenn wir bis Sonntag gar nichts finden müssen wir im Hostel die Reservierung verlängern oder gar in ein anderes umziehen. Alles etwas blöd…

Sehnlich erwarten wir den Besuch des nächsten Landcruisers am Mittwoch morgen. Zwischen 8 und 10 möchte er vorbeikommen. Wir stehen früh auf, essen etwas und warten dann auf das Auto. Kurz nach 9 kommt er. Ein Toyota Landcruiser Troopcarrier Bushcamper Diesel, mein Traumwagen! Mit Bullbar, Schnorchel, Bett, Schränken, Gaskocher, Markise, Stühlen, Tischen, 2 Benzintanks, 2 Batterien, Moskitonetzen an allen Fenstern, etc. etc. alles dabei! Der Verkäufer ist ein älterer sehr sympathischer Australier. Er möchte den Wagen verkaufen, da er langsam zu alt für’s Reisen wird. Der Landcruiser ist Baujahr ’96 und hat 482.000 km auf der Uhr. Hört sich viel an, ist es auch. Nach meinen Recherchen vor der Reise für einen Diesel Landcruiser meist aber kein Problem. Die Motoren sind zwar nicht die stärksten, aber die robustesten. Der Australier zeigt uns alles ausführlich und wir machen eine Probefahrt. Die Kiste springt problemlos an, verliert kein Öl und fährt sich super. Soweit wir das beurteilen können… So ein 4.2 Liter Diesel-Ungetüm durch die Straßen zu lenken ist natürlich schon etwas anderes als wir gewohnt sind ;-)
Nachdem er wieder gegangen ist lassen wir uns die Sache ein paar Stunden durch den Kopf gehen. Eins ist klar, einen besseren Wagen werden wir in Cairns wohl nicht mehr finden. Wir kaufen ihn! Ich rufe den Verkäufer an und frage nochmal bzgl. des Preises. Da er etwas schwerhörig ist versteht er mich nicht und ich verstehe nichts wegen seines Slangs ;-) Er kommt also nochmal bei uns vorbei. Ich handle noch einen neuen Zahnriemen (der wäre demnächst fällig), einen Ölwechsel und $500 weniger raus. Er stimmt zu und verspricht, den Wagen morgen in die Werkstatt zu bringen.

Das macht er dann auch und am Donnerstag mittag ist die Kiste schon fertig. Mit seiner Frau und ihm gondle ich noch etwas durch die Stadt (die beiden sind echt lustig) und wir melden das Auto beim Department for Vehicle Registration oder so auf mich um. Das das Ummeldeformular nur halb ausgefüllt ist interessiert die Dame auf dem Amt gar nicht (“No worries”). Schließlich wird noch die so genannte Stamp Duty fällig. Irgendeine Steuer, die man an den Staat zahlen muss, wenn man ein Auto kauft. So genau habe ich das auch nicht verstanden. Umso niedriger der Kaufpreis, umso weniger die Steuer. Mein Verkäufer nennt der Dame also einen um einiges niedrigeren Betrag. Trotzdem sind $350 Steuer fällig. Puuh, ganz schön viel. Die Department-Dame bekommt mit wie ich schlucke und meint, wir können auch noch etwas runtergehen. Aha, so läuft das hier also. Ich bin ziemlich verwirrt. Schließlich zahle ich irgendwas um $260 Steuer, niedriger ginge nun wirklich nicht, meint die gute Frau. Was für ein Erlebnis. Und schließlich… gehört er uns!! Unser Troopy!

Am Freitag schaut Ray (der Verkäufer) nochmal bei uns vorbei und erklärt uns wie man den Tisch aufbaut und die Markise befestigt. Danach verabschieden wir uns von ihm. “I will miss the car, we had good times with it”, sagt er noch…

Am Samstag gehen wir nochmal in die Stadt zur Esplanade Lagune (die ist wirklich schön!) und bummeln in Cairns etwas über den Markt. Abends beladen wir unseren Troopy und machen die Koffer leer. Am Sonntag morgen räumen wir das Zelt aus und packen unseren Kram zusammen. Ein Wunder, es passt alles in die Schränke. Nur was wir mit den leeren Koffern machen sollen, wissen wir noch nicht. Die stehen erstmal im Weg rum. Michelle scheucht noch eine Kakerlake aus dem Auto. Eine andere, besonders große, versteckt sich irgendwo unter dem Sitz und wir finden sie nicht mehr… na super. Nachmittags geht es zum ersten Mal auf Tour hinauf in den Regenwald Richtung Mareeba. Dort möchten wir uns mal nach Jobs umschauen. Troopy läuft ganz gut, nur ab 70 km/h wird die Lenkung etwas schwammig und irgendwas klappert. Na das kann ja was werden ;-)

  • Landcruiser 1

    Landcruiser 1
    landcruiser1

  • Landcruiser 2

    Landcruiser 2
    landcruiser2

  • Landcruiser 3

    Landcruiser 3
    landcruiser3

  • Landcruiser 4

    Landcruiser 4
    landcruiser4

Dieser Beitrag gehört zu unserem Australien Blog, welchen wir während unserer Australienreise von September 2012 bis August 2013 geschrieben haben. Hier geht es zur Übersichtskarte, welche unsere Route sowie Links zu allen unseren Berichten und Fotos enthält!

Verwandte Posts

Hinterlasse einen Kommentar

Your Name: (required)

E-Mail: (required)

Website: (not required)

Message: (required)

Kommentar senden

Rechenaufgabe zur Vermeidung von Spam * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

15874056