FlickrRSS

campen

Aborigine Felsmalerei im Kakadu Nationalpark

Aborigine Felsmalerei im Kakadu Nationalpark: Unterwegs mit Elch

Hartmut, der Weltreise-Elch

Hallo miteinander, ich bin Hartmut. Ihr kennt mich nicht, aber dafür kann ich auch nichts. Ihr fragt euch woher ich denn jetzt auf einmal komme? Tja, das ist eigentlich eine recht kurze Geschichte. Ich bin Amerikaner und diese zwei Möchtegern-Weltreisenden haben mich letztes Jahr am Grand Canyon gekauft. Als Andenken an den tollen Grand Canyon, sagten sie. So ein Quatsch, sage ich! Dann steckten sie mich in ihren stinkenden Koffer neben ihre muffige Wäsche, wir landeten zweimal irgendwo, und mittlerweile sitze ich seit Monaten in ihrem Auto auf dem Armaturenbrett und glotze aus dem Fenster. Tagein, Tagaus, immer das gleiche Spiel. 60°C im Auto? Scheissegal, das juckt diese zwei Warmduscher nicht. Die lassen mich halt sitzen – soll er doch verschmoren, der alte Hartmut. Und nun sitzen auch noch so ein trotteliges Känguru und ein stinkender Wombat neben mir. Es ist nicht auszuhalten. Gibt es irgendwo eine Anlaufstelle für nicht artgerecht gehaltene Elche? Weiterlesen

Great Central Road

Great Central Road - Mitten durchs Outback

Nach der Wanderung durch Kata Tjuta beginnt um 13 Uhr unser Abenteuer Great Central Road. Von der Zufahrtsstraße nach Kata Tjuta zweigt die Tjukaruru Road ab, welche bis zur Grenze nach Western Australia führt. Rund 1.100 Kilometer Schotterpiste liegen vor uns, die Straßenbedingungen sind ungewiss, denn vor einigen Tagen regnete es hier heftig. Handyempfang gibt es auf der ganzen Strecke keinen, Städte auch nicht. Nur alle 250-350 km ein Roadhouse. Normales Benzin bekommt man auf der ganzen Strecke nicht, da dieses von manchen Aborigines als Drogenersatz zum Schnüffeln missbraucht wird. Diesel gibt es jedoch und für Autos, welche normales Benzin brauchen, wurde von BP der Ersatzkraftstoff Opal entwickelt, welcher less aromatic ist, sich also nicht zum Schnüffeln eignet.

Da die Straße durch mehrere Aborigine Reserves führt benötigt man zum Befahren zwei Permits, welche beide kostenlos sind. Das Permit für die Seite des Northern Territory erhält man vom Central Land Council in Alice Springs, von der Tour Information im Ayers Rock Resort oder in Laverton (wer von Westen kommt). Das Permit für die westaustralische Seite besorgten wir uns beim Ngaanyatjarra Council in Alice Springs. Weiterlesen

Island und sein Wetter

Eins ist klar: Island zeigt einem auch gerne mal die kalte nasse Schulter. Das Foto “All Hell Breaks Loose” ist in Landmannalaugar während einer kompletten Nacht unerbittlichem Sturm mit Regen, welcher unaufhörlich gegen das Zelt prasselte, entstanden. Jede Minute dachte ich, jetzt fliegt gleich das Zelt weg. Am nächsten Morgen war ich ganz schön fertig. Jetzt im Nachhinein betrachtet war das doch eine ziemlich krasse (tolle!) Erfahrung.

IslandMehr Fotos aus Island findet ihr in der Island Galerie.

  • Regen in Island? Ohhh ja!

    Regen in Island? Ohhh ja!

  • Gletscherlagune Jökulsárlón

    Gletscherlagune Jökulsárlón

  • Einsame Bank in Höfn

    Einsame Bank in Höfn

  • All Hell Breaks Loose

    All Hell Breaks Loose
    Schreckliche Sturm-Nacht in Landmannalaugar

  • Storm over Reykjavik [HDR]

    Storm over Reykjavik [HDR]

15453496