FlickrRSS
Du bist hier: RoundFour · Explore. Dream. Discover.»Australien Blog,Reisebericht»Troopy bekommt ein Upgrade
Unsere neuen Funzeln :-)

Troopy bekommt ein Upgrade

Mittlerweile sind wir schon drei Wochen auf der Kräuterfarm und sind immer noch fleißig am Arbeiten. Die Arbeit ist immer noch die gleiche. Tagein, tagaus sitzen wir auf dem Acker und zupfen Unkraut. Die letzten zwei Wochen waren mit Temperaturen um maximal 33°C und etwas Wind gerade noch erträglich, morgen soll es allerdings kuschelige 37°C geben. Gearbeitet wird dann wohl von 5 Uhr – 11 Uhr und 16 Uhr – 18 Uhr, da es zur Mittagszeit unerträglich ist. Vor zwei Wochen hatten wir zur Abwechslung mal einen komplett verregneten Tag, an dem dann gar nicht gearbeitet werden konnte, da das Feld dann zu matschig ist. Nachts wurde es dann mit 5°C sogar extrem kalt!

Da unser Farmer auch einen Toyota Landcruiser der gleichen Baureihe fährt, haben wir ihm von den diversen Geräuschen erzählt, die Troopy so von sich gibt. Nach einem kurzen Check und jeder Menge Ratschlägen gibt er Entwarnung, alles völlig normal und unbedenklich. Ein besseres Auto hätten wir gar nicht kaufen können. Das haben uns die letzten Wochen auch schon mehrere Australier, mit denen wir ins Gespräch gekommen sind, erzählt. “You can go anywhere with this car!” sagen sie dann immer ;-)

Am letzten Wochenende bekam Troopy zwei schicke Spotlights (Zusatzscheinwerfer) verpasst. Da unsere Bullbar leider keine Halterungen dafür hatte, schweißte uns unser Farmer kurzerhand welche dran, super :-) Eigentlich ist der Einbau der Spotlights gar nicht schwer, wir hatten leider so einige Probleme damit. Die mitgelieferten Kabel sind für die Stromstärke der beiden Lampen (2 x 100 Watt ~ 15A) viel  zu dünn und sind uns gleich mal durchgeschmolzen. Also alles neu verkabeln mit 5mm 25A Kabel. Danach ist uns ständig die Sicherung um die Ohren geflogen. 20A, 25A, 30A… kann eigentlich nicht sein, da die Lampen maximal 15A ziehen. Mit dem Messgerät messen wir den Strom, beim Einschalten fließen pro Lampe tlw. 10A. Dann macht es puff und die 10A Sicherung des Messgeräts brennt durch. Hä? Irgendwie ziehen die Lampen beim Einschalten kurzzeitig extrem viel Strom. Wenn sie mal an sind, funktionieren sie auch. Beide Lampen funktionieren wenn man sie direkt an die Batterie anschließt, das Relais schaltet korrekt, ein Masseproblem gibt es auch nicht, wir sind mit unserem Latein am Ende. Nachdem alle Sicherungen das Zeitliche gesegnet haben und wir auch die Sicherungen von Tom und Julia, einem deutschen Paar, welches auch mit uns hier arbeitet (Grüße :-)), verbraten haben, kaufen wir im Ort neue. Auch dort weiß im Laden keiner Rat. Also alles nochmal aufschrauben und sämtliche Anschlüsse nochmal kontrolliert. Momentan laufen die Spotlights mit einer 30A-Sicherung, aber wir haben keine Ahnung wie lange… Gekoppelt sind die Lampen mit dem Fernlicht, zusätzlich haben wir im Cockpit noch einen Schalter eingebaut, mit dem man sie manuell ausschalten kann.

  • Neue Spotlights für Troopy

    Neue Spotlights für Troopy
    spotlights_1

  • Schick sind sie

    Schick sind sie
    spotlights_2

  • Tadaa, fertig!

    Tadaa, fertig!
    spotlights_3

Dieser Beitrag gehört zu unserem Australien Blog, welchen wir während unserer Australienreise von September 2012 bis August 2013 geschrieben haben. Hier geht es zur Übersichtskarte, welche unsere Route sowie Links zu allen unseren Berichten und Fotos enthält!

Verwandte Posts

Hinterlasse einen Kommentar

Your Name: (required)

E-Mail: (required)

Website: (not required)

Message: (required)

Kommentar senden

Rechenaufgabe zur Vermeidung von Spam * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

16787272