FlickrRSS
Du bist hier: RoundFour · Explore. Dream. Discover.»Artikel,Autos,Reisebericht»Toyota Landcruiser 4WD: Das Auto für Australien

Toyota Landcruiser 4WD: Das Auto für Australien (Seite 2)

Sogar viele australische Holden-Mechaniker verteufeln manche Autos der eigenen Marke.

Nach eingehender Internet-Recherche findet man schnell heraus warum Landcruiser am teuersten und beliebtesten sind. Sie sind robust, quasi nicht kaputt zu bekommen, können überall repariert werden, sind 100% mechanisch, äußerst zuverlässig und verlieren kaum an Wert. Alles ideale Voraussetzungen um damit ein Jahr Australien inklusive Outback zu erkunden und es danach wieder zu verkaufen.

Nachdem ich einige Wochen lang die diversen zum Verkauf stehenden Autos auf gumtree.com.au (australische Anzeigenplatt-form) und weiteren Autoverkauf-Webseiten beobachtet hatte stellte sich heraus, dass wir unser Budget für das Auto aufstocken müssen. Während man alte Patrols oder Pajeros meist schon für um die $6.000 bekommt muss man für einen gut erhaltenen Landcruiser noch ein paar Tausender drauflegen. Selten sind welche für $10.000 im Angebot, meistens liegen sie bei $12.000 bis $15.000 oder je nach Ausrüstung noch weit höher. Sämtliche dieser Autos sind dann allerdings über 15 Jahre alt und haben meist weit über 350.000 km auf der Uhr. So viel zum Werterhalt. Für einen brandneuen Landcruiser Troopcarrier muss man in Australien über $70.000 hinblättern.

Eine gute Webseite zur Unterstützung der Auswahl eines 4WD ist Buying a 4WD @ ExplorOz. Dort ist alles wichtige, über das man sich Gedanken machen sollte, aufgelistet.

Diesel oder Benziner?

Da ich nicht so versiert bin sämtliche Modelle mit ihren unterschiedlichen Motoren und Getrieben auseinander halten zu können beschränkte ich mich auf die Entscheidung Diesel oder Benziner. Es ist ohnehin unrealistisch davon auszugehen, dass man in einer halbwegs akzeptablen Zeit exakt Modell XY findet, außer man hat extremes Glück. Man will ja schließlich so schnell wie möglich los und nicht zwei Monate für die Autosuche verschwenden. Die Entscheidung für Diesel war relativ schnell gefallen, da sie nochmal um einiges robuster sind als Benziner und bei

idealer Pflege Laufleistungen von über 600.000 km keine Seltenheit sind. Da unser Budget für das Auto auf rund $10.000 begrenzt war rechneten wir damit, dass wir wohl keinen Wagen unter 400.000 km finden werden.

Um Benzinkosten zu sparen kaufen sich viele Reisende einen Benziner, welcher zusätzlich auf Gas umgerüstet ist. Auch hierüber fand ich im Vorfeld nur negative Erfahrungsberichte, welche in Australien durch zahlreiche Personen, die wir kennenlernten und die nur Probleme mit ihrer Benzin/Gas-Kombination hatten noch bestätigt wurden. Warum das so ist kann ich nicht sagen, vielleicht vertragen die alten Motoren die Umrüstung nicht so gut wie neuere Modelle.

Neue Spotlights für Troopy

Schick sind sie

Tadaa, fertig!

  • 0
  • 1
  • 2

#3399CCfadetrue

Die Autosuche

Unser Round-the-World-Flugticket bot uns die Möglichkeit entweder in Cairns oder in Sydney zu landen. Aufgrund der Tatsache, dass es im September in Sydney recht kalt ist entschlossen wir uns für Cairns. Mit seinen gerade mal knapp 100.000 Einwohnern ist der Automarkt in Cairns allerdings entsprechend klein und es kann eine Weile dauern bis man einen passenden Wagen findet. Dennoch wollten wir das Risiko eingehen, denn zur Not könnten wir ja immer noch nach Brisbane fliegen und dort suchen. 

[dcs_box color=”#FFFFFF” bcolor=”#FFFFFF” bgcolor=”#3399CC” align=”center” rounded=”5″ bwidth=”0″ padding=”5px 5px 5px 5px” font=”Trebuchet MS” fsize=”12″ ]Zur Autosuche im Internet bieten sich in Australien Gumtree (dort gibt es am meisten Gebrauchtwagen), eBayCarsales oder CarPoint an. Es gibt natürlich noch andere Anbieter, allerdings mit weit kleinerer Auswahl.[/dcs_box]

Neben der Suche im Internet sollte man auch sämtliche lokalen Autohändler abklappern und

den Anzeigenteil aller Zeitungen durchschauen. In den Zeitschriftenläden gibt es auch Kleinanzeigen-Hefte, wie man sie bei uns auch findet. Selbst ein Gesuch ins Internet (vor allem bei Gumtree) oder in die Zeitung zu stellen ist auch keine schlechte Idee. Wir fanden die meisten Autos in Gumtree und haben uns innerhalb von drei Tagen vier Toyota Landcruiser angeschaut. Und das in Cairns! In den größeren Städten ist das Angebot noch weit größer. Die ersten drei Autos kamen nicht in Frage (keine Zulassung oder total heruntergekommen) und der vierte wurde schließlich zu unserem Troopy. In nicht einmal einer Woche hatten wir unseren Wunschwagen gefunden.

Die ersten Fotos vor…
…dem Tropic Days in Cairns

Da wir ja noch keinen fahrbaren Untersatz hatten fanden wir es spitze, dass alle Verkäufer immer mit ihren Autos zu uns kamen. Zu beachten gilt es noch ob das Auto im gleichen Bundesstaat zugelassen ist, in dem man es auch anmelden will. Eine Ummeldung in einen anderen Staat ist häufig sehr zeitintensiv und teuer (außer in Western Australia, da geht alles per Internet und Post).

Man sollte allerdings nicht davon ausgehen, dass es immer so schnell geht. Andere Reisende waren bis zu zwei Monate auf Autosuche, ein Plan B ist also ratsam. Unser Plan B wäre ein Flug nach Brisbane oder eine Campingmobil-Überführung gewesen. Eine Google-Suche nach “australia relocations” ergibt schon einige Treffer, alternativ kann man auch direkt in die Büros der Verleiher gehen. Dort gibt es oft extrem kurzfristige Angebote, die gar nicht ins Internet gestellt werden. Für die Überführung selbst hat man dann meist nur so viel Zeit um gerade so an den Zielort zu gelangen, was bedeutet, dass man an allen Sehenswürdigkeiten vorbeifahren muss. Immerhin kommt man dann aber nahezu umsonst von A nach B.

  Weiter zur nächsten Seite

Inhaltsverzeichnis

» Seite  1  : 2WD vs. 4WD | AWD vs. 4WD | Warum ein Toyota Landcruiser?
» Seite  2  : Diesel oder Benziner? | Die Autosuche
» Seite  3  : Der Autokauf | Versicherung | Was gilt es zu beachten? | Der Innenausbau
» Seite  4  : Services, Wartung & Reparaturen | Der Autoverkauf | Fazit

2 Kommentare

  • Mai 14, 2014 3:35 pmvor 4 Jahren
    kikana

    Boh, bomben Bild! MUss schön gewesen sein!

  • März 24, 2014 4:03 pmvor 4 Jahren
    Daniel

    Hi,

    tolle Zusammenfassung und Tipps. Für mich gehts im Juni 2014 los. Hoffe ich habe auch soviel Glück mit einem Toyota 60 oder 80er bzw. Nissan Patrol als Diesel.

    Toller Blog, mit abwechslungsreichen und lesenswerten Einträgen.

    Viele Grüße

    Daniel

Hinterlasse einen Kommentar

Your Name: (required)

E-Mail: (required)

Website: (not required)

Message: (required)

Kommentar senden

Rechenaufgabe zur Vermeidung von Spam * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

15283856