FlickrRSS
Du bist hier: RoundFour · Explore. Dream. Discover.»Artikel,Autos,Reisebericht»Toyota Landcruiser 4WD: Das Auto für Australien

Toyota Landcruiser 4WD: Das Auto für Australien (Seite 4)

Services, Wartung und Reparaturen

Das wichtigste bei einem gebrauchten Toyota Landcruiser Diesel ist ein regelmäßiger Ölwechsel mit neuem Ölfilter. Mindestens alle 10.000 km, bei häufigem Fahren im Gelände besser alle 5.000 km! Das kostet zwar jedesmal rund $150-$180, ist aber äußerst wichtig, damit der Motor sauber bleibt und länger hält. Als Alternative kann man den Ölwechsel ja auch selber machen. Auf unseren 32.000 km durch Australien ließen wir vier Ölwechsel durchführen, was einen Schnitt von 8.000 km bedeutet. Ansonsten sollte ca. alle 20-25.000 km oder nach längerem Fahren durch Wasser oder am Strand das Öl des kompletten Antriebsstranges gewechselt werden (Motor-, Getriebe- und Differentialöl), das kostet dann ca. $300.

Noch besetzt die Katze unsere neue Batterie

Die alten Landcruiser sind quasi unkaputtbar. Wir ließen den Mechaniker bei jedem Ölwechsel einmal die komplette Mechanik des Wagens überprüfen, um auf der sicheren Seite zu sein. Nach ca. der Hälfte der Strecke brauchten wir eine neue Batterie ($150), zwei neue Bridgestone All-Terrain-Reifen ($560) und mussten den Hebel des Fernlichts reparieren lassen ($50). Nach dreiviertel der Strecke musste in Broome eines der Radlager komplett gewechselt werden ($180). Das war’s. Für ein Auto mit einer halben Million Kilometer kann man sich eigentlich nicht beschweren.

Gesamtkosten für Wartung und Reparaturen: ca. $1.200 + $560 für die Reifen.

Der Autoverkauf

Bevor man sich ein Auto kauft sollte man auch darüber nachdenken, wo und wann man den Wagen wieder verkaufen möchte. Im Sommer (Sept. bis April) ist im Süden Hauptsaison, im Winter im Norden. Dann sind im jeweiligen Gebiet viele Backpacker und Reisende unterwegs und es gibt mehr potentielle Kunden. Wir haben viel darüber nachgedacht ob wir ihn in Cairns Ende August losbekommen oder besser nach Brisbane oder Sydney fahren, da der Markt dort größer ist. Entschieden haben wir uns schließlich für Cairns, planten aber mit knapp über vier Wochen entsprechend viel Zeit für den Verkauf ein, die wir auch fast komplett brauchten. Wir schalteten Anzeigen auf Gumtree, weiteren Internetseiten, in der Zeitung und hängten in Cairns und Umgebung Zettel auf.

Zwei Wochen passierte fast gar nichts, was zu großer Nervosität unsererseits führte. Auch für den Verkauf sollte man sich einen Plan B überlegen. Unserer wäre gewesen, dass Auto nach Brisbane zu fahren und dort von unserem Schreiner verkaufen zu lassen oder alternativ nach Sydney, wo wir auch noch einen Kontakt hatten. Wenn man wirklich gar keinen Plan B hat bleibt einem nichts anderes übrig als unter Wert zu verkaufen oder den Wagen – gar nicht auszumalen – einfach stehen zu lassen. Plan C: Heimfliegen und zum Verkaufen nochmal herkommen. Bei einem Wert von $10.000 ist das auf jeden Fall auch eine Möglichkeit.

Eine Woche vor Abflug hatten wir nach ziemlichem Hin und Her endlich einen Käufer. Mehr zum Autoverkauf findet ihr in unserem Beitrag Autoverkauf, Regenwald und Traumstrand: Die letzten 3 Wochen.

Verkauft haben wir unseren Landcruiser für $10.000. Vom Kaufpreis $9.500 muss man noch $500 abziehen, die wir für verkaufte Ausrüstung erhalten haben. $9.000 + $1.800 Service und Reifen ergibt $10.800, im Endeffekt hat uns das Auto also $800 exklusive Benzinkosten gekostet.

Fazit

Die Entscheidung einen Toyota Landcruiser Diesel zu kaufen war für uns die absolut richtige. Im Grunde hätte es gar nicht besser laufen können. Wir konnten überall hinfahren, wo wir hinwollten und mussten fast nie umdrehen. Das Auto war der absolute Wahnsinn und hat uns nie im Stich gelassen. Gekauft haben wir ihn mit 486.000 km und verkauft mit 512.000 km. Wir sind nie stehengeblieben und der Wagen ist immer sofort angesprungen, auch bei 0°C.

In dem einen Jahr haben wir das Auto so ins Herz geschlossen, dass die Trennung wirklich schwer war. Noch heute vermissen wir unseren Troopy. Es tut gut zu wissen, dass wir ihn in gute Hände gegeben haben. Die Australierin, die ihn gekauft hat schickt uns in Facebook ab und zu Bilder von sich, ihren Hunden und dem Auto. Wir hoffen, er knackt ohne Probleme die 600.000 km. Long live Troopy!

Das letzte Foto mit Troopy :-(

  Zurück zur ersten Seite

Inhaltsverzeichnis

» Seite  1  : 2WD vs. 4WD | AWD vs. 4WD | Warum ein Toyota Landcruiser?
» Seite  2  : Diesel oder Benziner? | Die Autosuche
» Seite  3  : Der Autokauf | Versicherung | Was gilt es zu beachten? | Der Innenausbau
» Seite  4  : Services, Wartung & Reparaturen | Der Autoverkauf | Fazit

2 Kommentare

  • Mai 14, 2014 3:35 pmvor 4 Jahren
    kikana

    Boh, bomben Bild! MUss schön gewesen sein!

  • März 24, 2014 4:03 pmvor 4 Jahren
    Daniel

    Hi,

    tolle Zusammenfassung und Tipps. Für mich gehts im Juni 2014 los. Hoffe ich habe auch soviel Glück mit einem Toyota 60 oder 80er bzw. Nissan Patrol als Diesel.

    Toller Blog, mit abwechslungsreichen und lesenswerten Einträgen.

    Viele Grüße

    Daniel

Hinterlasse einen Kommentar

Your Name: (required)

E-Mail: (required)

Website: (not required)

Message: (required)

Kommentar senden

Rechenaufgabe zur Vermeidung von Spam * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

15132440