FlickrRSS
Whitehaven Beach

Whitsunday Islands

Nach Home Hill geht es weiter zu einem absoluten Muss-Ziel, welches wir uns trotz Job-Angebot nicht entgehen lassen möchten. Die Whitsunday Islands. Dort liegt auch der für viele Menschen schönste Strand der Welt – Whitehaven Beach. Nach Townsville fährt man so langsam aus dem Regenwald raus und es erwarten einen unzählige Zuckerrohr-Felder. Diese sind so groß, dass neben jedem Feld Eisenbahnlinien verlegt sind. Dort fährt dann ein elendslanger Zug, auf den das geerntete Zuckerrohr aufgeladen wird. Die Fahrt auf dem Bruce Highway ist ziemlich öde. Die Landschaft ist flach und immer gleich. Sugar Cane wohin man schaut. An etlichen Baustellen stehen wir und warten bis der Arbeiter sein Signalschild von “Stop” auf “Slow” umdreht. Wir überqueren zahllose Bahnübergänge der Zuckerrohr-Bahn und warten bis eine Lok mit unzähligen Anhängern vorbeigekriecht ist. Manche Felder werden von der Farmern abgebrannt und brennen lichterloh. Übrigens haben wir bis jetzt noch kein einziges Känguru gesehen. Auch hier gibt es immer mal wieder die typischen gelben Warnschilder, wir sehen aber keins. Tagsüber liegen sie wohl lieber irgendwo im Schatten ;-)

Gegen späten Nachmittag kommen wir in Airlie Beach an und entscheiden uns für den Campingplatz Flametree. Dort möchten wir auch eine Bootstour zum Whitehaven Beach buchen. Am besten am Samstag (morgen). Plötzlich fällt uns ein, dass in Queensland ja momentan Schulferien sind. Und dazu noch Wochenende! Ob da überhaupt noch was frei ist? Deshalb geht es als erstes erst mal zum Tour buchen. Im Campingplatz-Office sagt man uns wir sollen schnell überlegen welche Tour wir möchten, denn es könnte eng werden mit den Plätzen. Die Auswahl ist gar nicht so einfach, denn es gibt etliche unterschiedliche Touren. Wir suchen drei verschiedene aus und lassen prüfen, ob noch was frei ist. Dann der Schock – alles ausgebucht für Samstag! Und für Sonntag auch! Erst am Montag ist wieder was frei. Da müssen wir aber schon in Biloela sein. So ein Mist! Wir überlegen hin und her ob wir unsere Ankunft auf Dienstag verschieben sollen. Schließlich kommt die Frau des Campingplatz-Inhabers und telefoniert nochmal alle Anbieter durch. Plötzlich ist am Sonntag doch was frei! Muss man nicht verstehen, ist aber so. Wir buchen schnell zwei Plätze und sind froh, dass es doch noch geklappt hat. Dennoch bedeutet das für Montag 650 km Fahrt. In den USA mit einem gemütlichen SUV ist das kein Thema, hier mit Troopy wird das aber deutlich anstrengender…

Bis Sonntag machen wir außer Entspannen auf dem Campingplatz nicht viel. Abends besuchen uns in der Campingküche zwei Possums. Am Schwanz klemmen sie sich am Dach fest und baumeln dann kopfüber herunter und wollen etwas zu Fressen. Die Tiere sind so aufdringlich, dass wir sie gar nicht mehr loswerden. Sie rennen über den Tisch und hüpfen einem auf die Schulter. Andreas, ein Deutscher, den wir kennengelernt haben, packt sich das Possum schließlich in den Pulli und es schläft dort ein ;-)

Am Sonntag in der Früh holt uns ein Shuttle-Bus ab und bringt uns zu Camira – unserem Tour-Katamaran. Das Boot ist super und das Personal sehr freundlich und lustig. Im Preis ist Frühstück, Mittagessen, ein Nachmittagssnack und sämtliche Getränke inbegriffen (sogar Bier!). Am Whitehaven Beach werden wir mit dem Schlauchboot an Land gebracht und haben ca. 1,5 Stunden Aufenthalt. Das ist natürlich viel zu kurz. Der Sand am Whitehaven Beach ist der feinste auf der ganzen Welt. Im trockenen ist er hart wie Asphalt – am Wasser dagegen so weich, dass man über 5 cm absackt. Das Wasser ist türkisblau, wie im Paradies. Sogar schöner als auf Rarotonga. Wir fotografieren, laufen durchs Wasser und liegen etwas in der Sonne. Der Strand ist so weiß, dass man sogar mit Sonnenbrille die Augen zukneifen muss. Einfach unglaublich!

Nach dem Landgang gibt es feines BBQ und es geht weiter zu unserer Schnorchellocation. Dort bekommen wir Stinger-Suits (Quallensichere Anzüge), Flossen, Brille und Schnorchel. Das Anziehen des hautengen Anzugs sorgt für allgemeine Erheiterung auf dem Boot. Auch für uns ist es ungewohnt, da wir noch nie einen anhatten ;-) Das Schnorcheln (für uns beide das erste Mal) ist absolut genial! Die Korallen sind fantastisch bunt und haben unglaubliche Formen. Wir sehen zahlreiche Fische und die Zeit vergeht wie im Flug. Nach rund einer Stunde (kam uns eher vor wie 10 Minuten) werden wir schon wieder abgeholt. Ein tolles Erlebnis! Für uns ist klar: Das müssen wir auf jeden Fall noch ein paar Mal machen.

Anschließend geht es gemächlich zurück zum Hafen und wir unterhalten uns noch lange mit zwei älteren Holländern, welche schon seit Ewigkeiten in Australien leben. Nachdem wir ihnen von unseren Plänen erzählt haben (einmal Australien umrunden und quer durchs Outback), geben sie uns ihre Telefonnummer. Falls wir Probleme haben sollen wir uns melden, nett :-)

Als wir wieder zurück am Campingplatz sind, ist es schon dunkel. Wir sind zwar müde und etwas erschöpft von der tollen Tour, möchten aber trotzdem noch ein Stück fahren, damit die Strecke morgen nicht mehr so lang ist. Durch die Nacht fahren wir noch knapp 200 km bis Sarina Beach (südlich von Mackay). Der Stellplatz ist nicht ganz einfach zu finden und wir verfahren uns gründlich. Plötzlich geht die Straße bergab und führt hinab ins Wasser… hä? Troopy’s Schnorchel wollten wir eigentlich noch nicht testen. Zudem gibt es hier laut Warnschild Krokodile :-o Nach etwas planlosem Herumfahren bemerken wir, dass das gar keine Straße ist, sondern eine Rampe zum Boote ins Wasser lassen. Wir fahren zurück und finden schließlich die Stellplätze am Sarina Beach. Diese sind kostenlos, aber total versandet und wir graben uns gleich mal ein. Das erste Mal wird der Allradantrieb getestet und dann heißt es gute Nacht, was für ein Tag :-)

  • Michelle mit dem Possum :-)

    Michelle mit dem Possum :-)
    airlie_beach_possum

  • Am Whitehaven Beach

    Am Whitehaven Beach
    whitsundays_1_1

  • Am Whitehaven Beach

    Am Whitehaven Beach
    whitsundays_1

  • Am Whitehaven Beach

    Am Whitehaven Beach
    whitsundays_2

  • Am Whitehaven Beach

    Am Whitehaven Beach
    whitsundays_3

  • Am Whitehaven Beach

    Am Whitehaven Beach
    whitsundays_4

  • Auf unserem Katamaran Camira

    Auf unserem Katamaran Camira
    whitsundays_5

  • Patrik mit Stinger-Suit

    Patrik mit Stinger-Suit
    whitsundays_6

  • Beim Schnorcheln ;-)

    Beim Schnorcheln ;-)
    whitsundays_7

  • Beim Schnorcheln ;-)

    Beim Schnorcheln ;-)
    whitsundays_8

  • Beim Schnorcheln ;-)

    Beim Schnorcheln ;-)
    whitsundays_9

  • Beim Schnorcheln ;-)

    Beim Schnorcheln ;-)
    whitsundays_10

  • Korallen in den Whitsundays (Video-Ausschnitt)

    Korallen in den Whitsundays (Video-Ausschnitt)
    whitsundays_11

Dieser Beitrag gehört zu unserem Australien Blog, welchen wir während unserer Australienreise von September 2012 bis August 2013 geschrieben haben. Hier geht es zur Übersichtskarte, welche unsere Route sowie Links zu allen unseren Berichten und Fotos enthält!

Verwandte Posts

Hinterlasse einen Kommentar

Your Name: (required)

E-Mail: (required)

Website: (not required)

Message: (required)

Kommentar senden

Rechenaufgabe zur Vermeidung von Spam * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

15919696